Bayerische Tradition fährt Richtung digitale Zukunft

Das bayerische Logistik-Unternehmen Dettendorfer setzt seit Kurzem auf die Stärken des Softwareduos dotiga und translogica aus dem Hause InfPro.
Interessant ist einerseits die wahrhaft uralte Firmengeschichte: Erstmals im Jahr 1166 erwähnt, damals noch mit Innschiffen von Nussdorf aus bis nach Wien, Budapest und das Schwarze Meer unterwegs, entwickelt sich das bayerische Traditionsunternehmen im Laufe des 20. Jahrhunderts zu seiner heutigen Größe: So verfügt die Dettendorfer Gruppe heute über zwölf Standorte in Europa und beschäftigt 547 Mitarbeiter.

Nicht minder interessant ist die Digitalisierungs-Strategie des Transport-Unternehmens. Als ehrenamtlicher Vertreter der Industrie- und Handelskammer (IHK) gewährt Gesellschafter und Geschäftsführer Georg Dettendorfer Einblicke in eine Branche, die sich durch die Digitalisierung mit umwälzenden Veränderungen konfrontiert sieht. Er schildert weiters seinen Zugang zum Thema Künstliche Intelligenz und gibt Ratschläge, wie erfolgreiche Digitalisierung gelingen kann. Lesen Sie das vollständige Interview im demnächst erscheinenden Newsletter!

Recent Posts
Auf gute Zusammenarbeit! Georg Dettendorfer (li.) und InfPro-GF DI Hansjörg Haller.