Zum bereits dritten Mal verstärkte InfPro-GF DI Hansjörg Haller die Fachjury beim IT-Preis der Stadt Innsbruck: Dieser wird alle Jahre an Studierende des Bachelor-Studiums vergeben.

„Wiederum hat die Aufgabe als Jurymitglied großen Spaß gemacht, ich gratuliere den Siegerteams ganz herzlich“, betont Hansjörg Haller. Die Aufgabenstellung für die Studierenden bestand heuer darin, eine webbasierte Verwaltungs- und Kontrollsoftware für Besucherparkplätze für Wohnanlagen zu entwickeln. Evaluiert wurde unter anderem nach den Kriterien „System- und Verteilungsalgorithmus“, „SW-Architektur“, „Testen“ sowie „Projektmanagement“.

Die Auszeichnung

Der IT-Preis der Stadt Innsbruck, geleitet von Univ.-Prof. Dr. Ruth Breu, wird jährlich unter der Schirmherrschaft der Wirtschaftskammer Tirol an Studierende des Bachelor-Studiums Informatik vergeben, die im Rahmen der Lehrveranstaltung „Softwareentwicklung und Projektmanagement“ eine spezifische Aufgabenstellung bearbeiten. Die besten Anwendungen aus der Lehrveranstaltung können im Wettkampf um den IT-Preis teilnehmen. Neben DI Hansjörg Haller bildeten Dr. Andreas Doblander vom Allgemeinen Rechenzentrum und Dr. Rainer Mayr von TINETZ die Fachjury 2018.

Foto: © Universität Innsbruck, Institut für Informatik

Recent Posts