„Wir machen eine LAN Party – domänenspezifischer Einsatz eines Dokumentenmanagementsystems“, hieß es unlängst am Institut für Informatik der Uni Innsbruck. InfPro-Mitarbeiter stellten im Rahmen des QSP Labs Grundfunktionalitäten des DMS dotiga vor.

Die renommierte Lehrveranstaltungsreihe „QSP Labs“ (The Quality and Security Program) von Dr. Ruth Breu bietet immer wieder spannende Inhalte. Grundfunktionalitäten eines Dokumentenmanagementsystems stellten vor Kurzem die InfPro-Softwareentwickler Michael Fried, MSc und Marius Mössmer, BSc vor. Beide sind selbst erfolgreiche Absolventen des Innsbrucker Informatik-Institutes – ebenso wie InfPro-Geschäftsführer DI Hansjörg Haller, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingangs begrüßte. „Die langjährige Partnerschaft zwischen unserem einstigen Spin-Off InfPro sowie dem Institut für Informatik ist eine Erfolgsgeschichte. Wir freuen uns, dass wir heute hier sein dürfen.“

InfPro Geschäftsführer DI Hansjörg Haller begrüßt die teilnehmenden Studenten

In Kleingruppen haben die Teilnehmer eine LAN Party mit den gegebenen Mitteln geplant und organisiert. Jede Gruppe modellierte die notwendigen Datenmodelle und Prozesse. „Mit Hilfe von hands-on Programmierbeispielen haben wir automatische Texterkennung (OCR) und Workflows verbunden“, beschreiben Michael Fried und Marius Mössmer. Nachsatz: „Es hat uns großen Spaß gemacht – das Niveau der studentischen Arbeiten war sehr hoch.“

 

 

Recent Posts